Montag, 5. März 2012

Adorno II

Der Begriff einer nach Auschwitz auferstandenen Kultur ist scheinhaft und widersinnig, und dafür hat jedes Gebilde, das überhaupt noch entsteht, den bitteren Preis zu bezahlen. Weil jedoch die Welt den eigenen Untergang überlebt hat, bedarf sie gleichwohl der Kunst als ihrer bewußtlosen Geschichtsschreibung. Die authentischen Künstler der Gegenwart sind die, in deren Werken das äußerste Grauen nachzittert.

Adorno, Jene zwanziger Jahre, Werke 10/2: Kulturkritik und Gesellschaft II, Frankfurt am Main 1977, S. 506

Keine Kommentare:

Kommentar posten